Mehr und mehr 4K-Fernseher mit der vierfachen Full HD-Auflösung gehen über die Ladentheke. Doch gibt es noch deutlich Luft nach oben was die UHD-Inhalte betrifft. Der Pay-TV Anbieter Sky hat bereits im vergangenen Herbst seine ersten beiden UHD-Sender gelauncht und will zukünftig die Anzahl der 4K-Inhalte weiter ausbauen und mit HDR nachlegen. Doch auch das nonlineare Streaming-Angebot soll zukünftig in Deutschland und Österreich weiter ausgebaut werden. Über UHD-Inhalte, den DVB-T2 Start und VoD-Angebote sprachen wir mit May Yin Oh, Senior Vice President Product Management bei Sky Deutschland.

[Only registered and activated users can see links. ]

SATVISION: Im vergangenen Herbst (2016) haben Sie die ersten beiden Sky UHD-Sender an den Start gebracht. Wie wurde das neue TV-Angebot mit ultra hochauflösenden Inhalten von den Abonnenten bislang angenommen? Wurden Ihre Erwartungen erfüllt und wie viele UHD-Abonnenten zählen Sie aktuell?

M. Yon Oh: Unser Ultra-HD-Angebot wird hervorragend angenommen und wir bekommen sehr positives Kundenfeedback. Die Zahl unserer Ultra-HD-fähigen Sky+ Pro Receiver wächst sehr schnell und wir befinden uns hier schon im sechsstelligen Bereich innerhalb der ersten vier Monate.

„Die beiden Ultra-HD-Sender von Sky … sind ausschließlich über den Sky+ Pro Receiver zu sehen …“

SATVISION: Werden Sie das Sky UHD-Angebot in Deutschland und Österreich in diesem Jahr weiter ausbauen? Sprich werden weitere Inhalte und (lineare) Sender folgen?

M. Yon Oh: Wir werden die Anzahl unserer Ultra-HD-Inhalte weiter ausbauen und sind dafür im Austausch mit unseren Lizenzpartnern. Ein weiterer linearer Ultra-HD-Sender ist derzeit nicht geplant.

SATVISION: Seit dem UHD-Start von Sky lassen sich die Inhalte ausschließlich über die hauseigene Sky+ Pro Box empfangen. Sky-Abonnenten welche „freie“ Hardware, beispielsweise einen Fernseher mit integrierten Tunern in Verbindung mit dem Sky CI+ Modul nutzen haben keine Möglichkeit die 4K-Inhalte aus dem Hause Sky zu schauen. Werden Sie es zukünftig ermöglichen, dass Ihre Abonnenten auch ein Sky CI+ Modul für den Empfang der UHD-Inhalte nutzen können?

M. Yon Oh: Die beiden Ultra-HD-Sender von Sky sowie die fiktionalen Ultra-HD-Inhalte via Sky On Demand sind ausschließlich über den Sky+ Pro Receiver zu sehen, da wir aktuell nur damit die hohen Sicherheitsanforderungen der Lizenzgeber erfüllen können.

„Der Sky+ Pro Receiver ist gerüstet
für HDR, die Standards … allerdings noch nicht final …“


SATVISION: Welche Bedeutung haben für Sie als Pay-TV Anbieter die Standards HDR, HLG und Dolby Vision bei der Übertragung von UHD-Inhalten?

M. Yon Oh: Diese Standards verbessern das Ultra-HD-Erlebnis. Wir entwickeln die Qualität unserer Produkte kontinuierlich weiter, um das bestmögliche Nutzererlebnis zu bieten. HDR ist besonders vielversprechend, da dadurch ein sichtbarer Mehrwert erzielt wird – vor allem bei Live-Sport.

SATVISION: Ab wann werden Sie UHD-Inhalte mit HDR anbieten?

M. Yon Oh: Wir haben bereits verschiedene Tests durchgeführt, um unseren Kunden zukünftig Ultra HD mit HDR anzubieten. Der Sky+ Pro Receiver ist gerüstet für HDR, die Standards für Live-Übertragungen sind allerdings noch nicht final, was Auswirkungen auf die Implementierung hat.

SATVISION: Wird ein „HDR-“Update für die Sky+ Pro UHD-Box erforderlich sein?

M. Yon Oh: Der Sky+ Pro ist bereits ausgestattet für HDR.

SATVISION: In Ihrem Heimatmarkt Großbritannien soll es Medienberichten zufolge bereits ab dem kommenden Jahr (2018) möglich sein, dass komplette Sky-Programmangebot über das Internet zu streamen. Damit wäre es ganz ohne Satellitenantenne und Kabelanschluss möglich, alle Sky-Sender über das Internet und somit nonlinear zu empfangen. Ist dieses Streaming-Angebot auch für Deutschland und Österreich geplant? Was für Hardware würde ich als Abonnent für die Nutzung des online Streaming-Angebots benötigen?

M. Yon Oh: Dieser Service ist auch für Deutschland und Österreich geplant, weitere Details kann ich zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht verraten.

SATVISION: Wie wird sich Ihrer Einschätzung nach das traditionelle lineare Fernsehen (klassische TV-Empfangswege) in Bezug auf das Nutzerverhalten verändern und worin begründen Sie Ihre These?

M. Yon Oh: Die lineare Nutzung ist nach wie vor und wird weiterhin für viele Jahre der bevorzugte Weg sein, wie Kunden Inhalte konsumieren. Wir investieren stark in On-Demand-Rechte und –Produkte, da wir an den wachsenden Erfolg von On-Demand glauben – ergänzend zum linearen Konsum. Für uns als Anbieter ist es wichtig, unabhängig vom Empfangsweg auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und diese zu befriedigen.

SATVISION: Wie bewerten Sie speziell den TV-Empfangsweg „Antennenfernsehen“ vor dem Hintergrund des Starts von DVB-T2 HD in diesen Tagen?

M. Yon Oh: Wir analysieren kontinuierlich den Markt und die Optionen, unser Angebot einer noch breiteren Zielgruppe zur Verfügung zu stellen. Daher ist prinzipiell auch der Start von DVB-T2 als neuer Empfangsweg spannend für uns und wir sehen uns diese Möglichkeit genau an.

„Daher ist … auch der Start von DVB-T2 als neuer Empfangsweg spannend für uns …“

SATVISION: Werden wir zukünftig all unsere Fernsehprogramme über das Internet streamen?

M. Yon Oh: Wir streamen schon den größten Teil unserer Inhalte über das Internet via Sky Go, Sky On Demand und Sky Ticket. Wie zuvor erwähnt glauben wir daran, dass ein großer Teil der Zuschauer weiterhin auch über die traditionellen Verbreitungswege fernsehen wird. Entscheidend ist für uns, dass wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, ihre Inhalte zu sehen, wann, wo und wie sie möchten – egal ob linear, non-linear, zu Hause oder unterwegs.

SATVISION: Wie sehen Sie die rasante Entwicklung der VoD-Anbieter Amazon mit Instant Video und Netflix hierzulande? Hätten Sie persönlich mit einer solch schnellen Etablierung und einem so hohen Zuspruch, was die Nutzerzahlen betrifft, gerechnet?

M. Yon Oh: Diese Entwicklung ist ein gutes Zeichen für das Wachstum des VoD-Marktes in Deutschland und Österreich generell. Jeder Anbieter leistet seinen Beitrag, das Bewusstsein der Konsumenten für Video-On-Demand und Pay-Services zu steigern und den Markt weiter zu erschließen. Diese Entwicklung hat auch einen positiven Effekt auf den Start von Sky Ticket. Mit Sky Ticket sind wir bestens aufgestellt, um neue Potentiale und Zielgruppen zu erreichen.

SATVISION: Bitte vervollständigen Sie zum Abschluss den folgenden Satz: „UHD-Inhalte bedeuten für Sky, dass …“

M. Yon Oh: … wir einen weiteren guten Grund für ein Sky Abo liefern, da wir als einziger Anbieter in Deutschland und Österreich exklusiven Live-Sport und fiktionale Inhalte in brillanter Ultra-HD-Qualität zeigen.

SATVISION: Vielen Dank für das Gespräch!

Quelle; SATVISION